Raumluftfalle

Raumluftfalle (Mykologie)

Material: Nährboden (im Labor anzufordern, mit Aufstellanleitung)

Zur orientierenden Untersuchung einer Belastung der Luft mit Schimmelpilzsporen dient die sogenannte Raumluftfalle oder Sporenfalle. Hierzu wird ein geöffneter Nährboden 20 Minuten in der Wohnung aufgestellt und dann verschlossen und vor Bruch gesichert an das Labor zur weiteren Bearbeitung geschickt. Auf den Boden gefallene Sporen keimen dann aus und erzeugen typische Pilzkolonien, die dann makroskopisch und mikroskopisch beurteilt werden. Sie sollten die Sporenfalle nicht am geöffneten Fenster oder direkt neben einem Blumentopf aufstellen, da dieses die Ergebnisse verfälschen würde. Ebenso sollte das Fenster zwei Stunden vor der Probenahme verschlossen werden, damit keine Außenluft die Messung beeinflusst.

Material: Putz, Tapetenstückchen, verdächtiges Wandmaterial

Unproblematischer ist jedoch das Einsenden von verschimmelter Tapete, Wandputz oder auch Teppichboden, bzw. anderen verschimmelten Arealen aus dem Wohnraum. Dieses Material wird dann im Labor aufbereitet.